Meldungen - Archiv - 2019

3. Swiss-Chinese Career Symposium
Freitag, 26. April 2019
The Career Fair with a Swiss-Chinese Focus
Am Freitag, 26. April 2019 findet das dritte Swiss-Chinese Career Symposium statt. Von 13 - 19 Uhr nutzen Schweizer Unternehmen in China und chinesische Unternehmen in der Schweiz die Gelegenheit, Studierende, Absolventinnen und Absolventen und Young Professionals für eine Karriere in China bzw. in der Schweiz zu gewinnen. Gerne laden wir Sie oder junge Menschen aus ihrem Bekanntenkreis ein zu dieser Begegnungs-Plattform ein, die von der Gesellschaft Schweiz-China 2016 ins Leben gerufen wurde.

Im StageOne in Oerlikon erwarten Sie am 26. April mehr als 15 Schweizer und chinesische Firmen sowie ein breites Rahmenprogramm mit Firmen-Präsentationen und Rundgängen, Fachvorträgen zum Arbeiten in China, CV-Checks und Tipps zur Berufsplanung. Die Veranstaltung wird in diesem Jahr zum ersten Mal gemeinsam durch die Gesellschaft Schweiz-China, die Schweizerich-Chinesische Handelskammer unterstützt von der together AG durchgeführt.

Bei Voranmeldung bis zum 19. April ist der Eintritt gratis. An der Tageskasse wird ein Eintrittspreis von 10 Franken verlangt. Hier geht's zu mehr Informationen und zur Anmeldung.

Wir freuen uns auf Sie und Ihre Bekannten zu einem spannenden Tag rund um Berufschancen in China!

Hier geht's zu mehr Informationen und zur Anmeldung.


The third Swiss-Chinese Career Symposium will take place on Friday, 26 April 2019. Swiss companies in China and Chinese companies in Switzerland will take the opportunity to welcome students, graduates and young professionals to a career in China or Switzerland from 1 pm to 7 pm. We would like to invite you or young adults you know to this meeting platform, which was created by the Swiss-Chinese Association in 2016.

More than 15 Swiss and Chinese companies welcome you at StageOne in Oerlikon on 26 April, as well as a diverse program with company presentations and guided tours, expert talks on working in China, CV checks and career planning tips. This year is the first time that the event has been organized jointly by the Swiss-Chinese Association, the Swiss-Chinese Chamber of Commerce with the support of together AG.

Admission is free if you register in advance by 19 April. An admission fee of CHF 10 will be charged at the box office. Click here for more information and registration.

We look forward to welcoming you and your friends to an exciting day all about career opportunities in China!

Für weitere Informationen und Anmeldung


The Belt and Road Initiative - Separating Myth from Fact
Dienstag, 2. April 2019
Ein Anlass der Asia Society Switzerland
Spezialpreis für Mitglieder und Mitgliederin der Gesellschaft Schweiz-China
Zürich

Datum: Dienstag, 2. April 2019, 14:00-17:00
Ort: Credit Suisse Forum St. Peter, St. Peterstrasse 19, Zürich

"Much has been written about China's «Belt and Road Initiative» - the ambitious but also shape-shifting initiative aimed at upgrading the world's connectivity infrastructure. After a little over five years, the project has expanded to include a «Polar Silk Road» and a «Digital Silk Road», among many other things. Yet much remains unclear about the BRI: How much money is actually being invested? Is the motivation behind the initiative political, economic - or both? Will it bring opportunities for Switzerland and Swiss companies - or does it pose challenges?"

Für weitere Informationen und Anmeldung


Fact-Finding Mission to Guizhou
Von 25. bis 29. März 2019
Organized by the Swiss-Chinese Chamber of Commerce (CCSC), SwissCham China and the Swiss-Chinese Association (SCA).
The purpose of the mission is to acquire a deeper understanding and additional knowledge about the economy and culture of this region, to meet the potential partners, and to explore the market opportunities in Guizhou.

The mission includes Guizhou-Switzerland business cooperation meeting, seminar and networking, company visits and cultural tours.

For more information and to register


Schweizerschulen im Ausland: Mission, Aktualität und Herausforderungen
Montag, 11. März 2019
Referat von Hans AMBÜHL, Präsident educationsuisse
Bern

Montag, 11. März 2019, 18:30 - ca. 20:30 Uhr
Haus der Universität, Schlösslistrasse 5, Bern

Zurzeit gibt es 18 offizielle Schweizerschulen im Ausland, die privatrechtlich getragen, aber vom Bund anerkannt und subventioniert sind. Jede der Schulen hat einen Patronatskanton, der die pädagogische Betreuung und Aufsicht wahrnimmt. Ihr Dachverband educationsuisse unterstützt die Schulen in mannigfacher Hinsicht und vertritt ihre Interessen.
Die Gründung der Schweizerschulen erfolgte regelmässig durch Auslandschweizer-Vereine und geht teilweise bis ins vorletzte Jahrhundert zurück, doch gab es auch Gründungen in der jüngsten Vergangenheit - die bisher letzte im Jahr 2017 in Beijing.
Was ist Sinn und Zweck der Schweizer Bildungspräsenz im Ausland, welches die Mission der Schweizerschulen? Was ist heute Swissness in der Bildung und wie wird sie von den Schweizerschulen umgesetzt? Worin liegen in der Zukunft die grössten Herausforderungen für die Schweizer Bildungspräsenz im Ausland? Wie können angesichts der veränderten internationalen Mobilität heute überhaupt noch Schweizerschulen entstehen? Und wie könnte es zu einer weiteren Schweizerschule in China kommen?

Hans AMBÜHL (*1954) war zunächst als Rechtsanwalt und Notar in seinem Heimatkanton Luzern tätig, bevor er dort 1988 Departementssekretär des kantonalen Erziehungs- und Kulturdepartementes wurde. In dieser Eigenschaft war er mit grossen Projekten der damaligen Luzerner und Zentralschweizer Bildungslandschaft befasst.
Von 2000 bis 2017 war er als Generalsekretär der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK) in Bern tätig. Herausragende Projekte in dieser Zeit waren die neue Bildungsverfassung, das nationale Bildungsmonitoring und der Bildungsbericht Schweiz sowie die landesweite Harmonisierung der obligatorischen Schule. Heute ist Hans Ambühl u.a. Präsident der Schweizerischen Maturitätskommission und des nationalen Bibliothekverbandes Bibliosuisse sowie Mitglied verschiedener Stiftungsräte im Bildungs- und Kulturbereich.

Im Anschluss an das Referat wird sich bei einem kleinen Apéro Gelegenheit bieten zu persönlichen Gesprächen mit dem Referenten und den Anwesenden.

Anmeldung bitte bis Freitag, 8. März 2019 an helmut.reichen@schweiz-china.ch.


chinesearttoday
9. März - 19. Mai 2019
Ausstellung mit den KünstlerInnen LUO Minjun, LIU Guangyun, QIU Jie et TANG Nannan
Interlaken

Kunsthaus Interlaken, Jungfraustrasse 55, Interlaken

Für weitere Informationen


Syngenta als Eckpfeiler für Chinas LandwirtschaftsentwicklungWas bedeutet dies für die Schweiz, den Standort Basel und die Unternehmenskultur von Syngenta?
Donnerstag, 21. Februar 2019
China Forum Basel - Vortrag von Jürg WITMER, einer von zwei verbliebenen Schweizern im Verwaltungsrat von Syngenta
Jürg WITMER (70) kann über eine lange Karriere in der Basler und Genfer Chemie zurückblicken. So ist er Präsident des Verwaltungsrates der Givaudan AG. Neben seiner Rolle als Verwaltungsrat der Syngenta seit 2006 amtiert er nach der Übernahme von Syngenta durch ChemChina seit 2016 als leitender unabhängiger Verwaltungsrat des Konzerns und ist Mitglied des Vergütungs- und des Governance- & Nominationsausschusses von Syngenta.

Datum: Donnerstag 21. Februar 2019, 18.00 - ca. 19.30 h, gefolgt von einem Apéro Riche

Ort: Parterre Rialto, Birsigstrasse 45, 4054 Basel

Für weitere Informationen und Anmeldung


Eröffnungsabend Filmretrospektive SHI Hui
Donnerstag, 21. Februar 2019
Filmpodium der Stadt Zürich
Tickets: für GSC-Mitglieder 50% Rabatt nur mit Anmeldung

Datum: 21. Februar 2019, 18:15 Uhr
Adresse: Filmpodium der Stadt Zürich, Nüschelerstrasse 11 8001 Zürich

Wir haben Sie im letzten Veranstaltungsversand bereits auf diese interessante Filmreihe zum Werk des Regisseurs, Schauspielers und Autors SHI Hui (1915-1957) aufmerksam gemacht. Für den Eröffnungsabend offeriert das Filmpodium Zürich den Mitgliedern der Gesellschaft Schweiz-China 50% Vergünstigung.

Am Eröffnungsabend führt Dr. Isabel WOLTE, Wien/Peking, in das Werk des Künstlers ein (Dauer ca. 20 Minuten). Im Anschluss wird der Eröffnungsfilm MEIN LEBEN aus dem Jahr 1950 gezeigt.

Tickets: für GSC-Mitglieder 50% Rabatt nur mit Anmeldung
Anmeldung: bis Sonntag, 17. Februar 2019 unter sekretariat@schweiz-china.ch

Weitere Infos zum Film


Das Grosse Chinesische Neujahrskonzert im KKL Luzern
Samstag, 26. Januar 2019
Mit dem Suzhou Chinese Orchestra unter der Leitung von Herrn PANG Kapang
Konzertbeginn: 19.30 Uhr

Als Mitglied der Gesellschaft Schweiz-China haben Sie die Möglichkeit, Tickets mit 20% Rabatt für das Grosse Chinesische Neujahrskonzert vom 26. Januar 2019 im KKL Luzern zu erwerben.

Link zum Bestelltalon


Geführte Besichtigungen der Fotoausstellung Walter BOSSHARD / Robert CAPA
Samstag, 26. Januar 2019
- auf Deutsch: 11:00
- auf Französisch: 11:15

Ort: Fotostiftung Schweiz, Schweizerische Stiftung für die Photographie,
Grüzenstrasse 45, Winterthur

Für weitere Informationen.

title=



Herausforderungen und Chancen für die Stadtentwicklung in China - am Beispiel der Stadt Kunming
Montag, 21. Januar 2019
Referat von Diego SALMERÓN
Montag, 21. Januar, 18:30 - ca. 20:30 Uhr
Haus der Universität, Schlösslistrasse 5, Bern

Der wirtschaftliche Aufschwung Chinas seit der Öffnung in den frühen Achtziger-Jahren hat ausnahmslos in allen Stadtregionen zu beispiellosen Entwicklungen geführt. Heute liegt der nationale Urbanisierungsgrad schon deutlich über 50% und er soll gemäss Planwirtschafts-zielen bis 2030 die 70%-Grenze erreichen.
Das rasante Wachstum der Metropolen Chinas hat zu bemerkenswertem Wohlstand geführt. In wenigen Jahrzehnten ist die städtische Mittelschicht auf fast 400 Millionen gewachsen. Damit verbunden sind auch viele soziale, wirtschaftliche und ökologische Herausforderungen, welche die Stadtplanung durch die Koordination der raumwirksamen Tätigkeiten mit viel Aufwand zu meistern versucht.
Am Beispiel der Provinzhauptstadt Kunming wird aufgezeigt, welche Herausforderungen und Chancen die Stadtplanung in den vergangenen 20 Jahren wahrgenommen hat.

Diego SALMERÓN ist Gründungspartner und Geschäftsführer der 2007 gegründeten LEP Consultants AG, einem Spin-off Unternehmen der ETH Zürich in den Bereichen Raum- und Umweltplanung. Er arbeitete viele Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter in den Bereichen Raum- und Umweltplanung an der ETH Zürich. Seine Forschungsarbeiten konzentrierten sich hauptsächlich auf nachhaltige Regional- und Stadtentwicklung.
Diego SALMERÓN hat umfangreiche Arbeitserfahrung in asiatischen Ländern wie China, Vietnam und Thailand, wo er im Auftrag der DEZA mehrere Ausbildungs- und Forschungsprogramme in den Bereichen Regional- und Umweltplanung organisierte und leitete. Er hat einen Abschluss als diplomierter Kulturingenieur ETH. Seit 2002 ist Diego SALMERÓN Mitglied und seit 2017 im Vorstand der Gesellschaft Schweiz-China.

Im Anschluss an das Referat wird sich bei einem kleinen Apéro Gelegenheit bieten zu persönlichen Gesprächen mit dem Referenten und den Anwesenden.


Fotoausstellung «Walter BOSSHARD / Robert CAPA - Wettlauf um China»
22. September 2018 - 10. Februar 2019
Fotostiftung Schweiz
Ort: Fotostiftung Schweiz, Grüzenstrasse 45, 8400 Winterthur

Die Fotostiftung Schweiz zeigt historisches Bildmaterial der Fotojournalisten Walter BOSSHARD und Robert CAPA aus den 1930er-Jahren in China.
An der Vernissage führt der Direktor und Kurator der Fotostiftung, Herr Dr. Peter PFRUNDER, ab 19:00 Uhr in die Ausstellung ein.

Der Schweizer Walter BOSSHARD hat den modernen Fotojournalismus mitgeprägt. Um 1930, als neu gestaltete illustrierte Zeitschriften beispiellose Erfolge feierten, war er an vorderster Front dabei. Seine Bildberichte erreichten ein Millionenpublikum und machten ihn zu einem international gefragten Star-Reporter. Ab 1931 konzentrierte sich BOSSHARD auf China, 1933 liess er sich in Peking nieder. Er ahnte, dass dem Reich der Mitte tiefgreifende Umwälzungen bevorstanden. Fotografierend und schreibend verfolgte er den verheerenden Krieg gegen Japan und den Machtkampf zwischen Nationalisten und Kommunisten, tauchte aber auch in den chinesischen Alltag ein. Als erster Europäer erreichte er 1938 die Lösshöhlen von Yan’an, wo Mao und die Rote Armee ihre Kräfte sammelten. Bosshard gewann damit auch den Wettlauf der Medien – unter anderem vor Robert CAPA, der damals sein Freund und Rivale war. Die Ausstellung der Fotostiftung Schweiz zeigt neue, unbekannte Bilder von Walter BOSSHARD und konfrontiert sie mit den gleichzeitig in China entstandenen Reportagen von Robert CAPA.

Weitere Informationen zur Veranstaltung unter folgendem Link.
Vernissage: 21. September 2018 | ab 18:00 Uhr

Weitere Informationen


Archiv :
2019 - 2018 - 2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012 - 2011 - 2010 - 2009 - 2008


 
© 2008-2019, Gesellschaft Schweiz-China | Société Suisse-Chine | Società  Svizzera-Cina | Swiss-Chinese Assocation | info@schweiz-china.ch